Du hast die Macht durch das Masterkey System

Ab sofort verfügbar:

DU hast die Macht durch das Masterkey System - Das Masterkey System komplett neu übersetzt, erweitert und kommentiert - Hardcover

oder im Buchhandel unter 
ISBN: 9783753166322

optional auch mit Softcover:

DU hast die Macht durch das Masterkey System - Das Masterkey System komplett neu übersetzt, erweitert und kommentiert - Softcover

im Buchhandel mit der ISBN 9783753166353

Das Buch hat 560 Seiten und wird vermutlich viel gebraucht werden, darum empfielt sich das Hardcover

MasterkeyBuchCover

 

Ja, ich habe es nun doch getan und das Masterkey System komplett neu übersetzt. Warum?

Weil mir keine Übersetzung genau genug war, zusätzlich passen neuere Informationen zum Verständnis gut da rein.

Und ebenso habe ich Informationen hinzugefügt, die entweder zum Verständnis sehr nützlich sind (wie die sieben hermetischen Prinzipien) oder die erst in neuerer Zeit entdeckt wurden (wie die Entwicklung der Gehirnwellen, sprich wann der Verstand überhaupt einsetzt) und habe dazu einige Kommentare beigefügt.

 

Aus dem Vorwort

Das Masterkey System von Charles F.Haanel ist mit Sicherheit eins der wichtigsten Bücher überhaupt. Der Autor, Charles Haanel wurde am 22.Mai 1866 geboren und verstarb am 27. November 1949. Haanel war ein überaus erfolgreicher Geschäftsmann, der ein großes Vermögen erwirtschaftet hat. Daneben war er ein Metaphysiker und glaubte an Meditation und Manifestation. Haanel glaubte an harte Arbeit, aber er glaubte auch an etwas mehr: die Fähigkeit jedes Einzelnen, die göttliche Quelle des Wissens und der Weisheit zu erschließen, die das Universum durchdringt.

Es gibt viele spirituelle Bücher, die sich leicht und locker lesen lassen, sie sind erfrischend wie kühle Limonade an einem warmen Sommertag. Das Masterkey System gehört nicht dazu, es ist eher wie schwerer Wein, angenehm, aber schwer zu genießen, und es verändert das Bewusstsein des Lesers tiefgreifend. Weil vieles, was sich so leicht konsumieren lässt, eigentlich nur das bestätigt, was der Leser eh schon weiß.

Aus den anderen Büchern von Charles Haanel können wir erkennen, dass er sich auch sehr mit östlicher Philosophie beschäftigt hat.

Das Master Key System, als Buch- und Korrespondenzkurs 1912 erstmals veröffentlicht, verkaufte sich zu mehr als zweihunderttausend Exemplaren zu einer Zeit, als Amerika vielleicht nur ein Zehntel der heutigen Lesebevölkerung hatte. Um 1930 herum verschwand dieses Buch vom Markt. Es wird behauptet, dass die Kirche das Buch verbannt hatte, was historisch nicht zu belegen ist. Ebenso wenig lässt sich die Information nachweisen, dieses Buch sei ursprünglich eine Studienliteratur für angehende Freimaurer gewesen, wie es oft behauptet wird (und wie ich es auch lange Zeit geglaubt hatte).

In den Fokus der Öffentlichkeit gelangte dieses Buch hauptsächlich durch das Buch und den Film „the secret“.“ In der englischen Version ist dieses Buch mittlerweile frei verfügbar, es wurde auch bereits mehrfach übersetzt. Die Frage ist nun, wenn es doch schon verschiedene Übersetzung des Buches gibt, warum dann nun noch eine?

Es war mir alles nicht exakt genug.

Als Grundlage für diese Übersetzung habe ich die Version genommen, von der ich annehme, dass sie das Original ist. Zusätzlich habe ich die Kapitel 25-28 angefügt, die in der ersten Ausgabe (und in den meisten Übersetzungen) nicht vorhanden sind.

Die Aussagen dieses Buches enthalten so viel Tiefe, dass eine Vereinfachung meines Erachtens nach nicht akzeptabel ist. Charles Haanel hat bewusst eine komplexere Sprache benutzt, damit der Studierende sich intensiv damit beschäftigt und es ist normal, dass man die Inhalte nicht immer sofort in ihrer vollen Tragweite erfassen kann.

Da aufgrund der unterschiedlichen Wortbedeutungen in der englischen und deutschen Sprache aber kleine Ungenauigkeiten nicht zu vermeiden sind, habe ich jeweils den englischen Originaltext vorangestellt und meinen Fokus ganz klar auf eine wortgetreue Übersetzung gelegt.

Das Kybalion beschreibt „Mind“ als das Prinzip des Geistes und nennt es auch das Prinzip der Mentalität. Da alles „Geist“ ist und nichts außer dem „Geist“ existiert, lässt sich dieses Wort nur schwer eins zu eins übersetzen. „Mind“ ist beim Menschen (und bei anderen Wesen selbstverständlich auch) das, was denkt und fühlt. Auf das Universum bezogen ist „Mind“ all das, was im Universum denkt und fühlt. Hier wird auch gleich erkennbar, dass die Erscheinungswelt oder das Universum nichts anderes als eine mentale Schöpfung des Alls ist, Onkel Charles nennt es das Universelle Bewusstsein, was sich nur über jeden Einzelnen, eben das Individuum, ausdrücken kann.

Ein Verständnis dieses ersten hermetischen Prinzips befähigt uns, die Gesetze des Universums zu erfassen und zu unserem Nutzen anzuwenden

Einen weiteren Aspekt zum Masterkey System sollte man zum Verständnis im Hinterkopf behalten, und zwar ist es der Zeitpunkt seines Entstehens. 1911 war es zum einen ein Zeitalter großer industrieller Entwicklungen und die Menschen waren in einem tiefen Glauben an wissenschaftliches Arbeiten verwurzelt.

Doch auch wenn sich die Zeiten seit damals sehr verändert haben und die Sprache manchmal ein wenig angestaubt wirkt, ist das Master Key System zeitlos. Man kann man schon an der Wortwahl, die Charles Haanel verwendete, sehen, dass dies kein Buch für jedermann ist. Dies ist nicht die Sprache des „kleinen Mannes“, seine Ausdrucksweise war schon recht komplex, so dass jeder schon genau lesen und überdenken musste, um den Sinn wirklich zu verstehen.

Aber wie jeder gute Lehrer hat sich Onkel Charles bemüht, seine Leser zum eigenständigen Denken zu bringen.

 

MKSBuch