Was ist eigentlich die Psyche und der Unterschied zur Seele?

WasserfallFrau

Ich hatte kürzlich ein Gespräch, in dem mir jemand seine Definition auf die Frage geliefert hat, was denn eigentlich die Psyche und ihr Unterschied zur Seele ist.

Daraufhin habe ich mir meine eigenen Gedanken gemacht, ohne auf die diesem Gespräch zugrundeliegende Definition zu stützen.

Also, was ist denn eigentlich die Psyche? Wenn wir danach suchen, erfahren wir schnell, dass dieser Begriff aus dem Griechischen kommt und schlichtweg Seele bedeutet. Ok, das bringt uns an dieser Stelle so nicht weiter. Fragen wir jetzt einmal die Psychologen, die müssen da ja recht gut Bescheid wissen. Aber die erklären uns nur, dass die Seele nicht eindeutig definiert werden kann, nicht gemessen oder nachgewiesen werden kann und deshalb die Psychologie sich nur als Wissenschaft von „Erleben und Verhalten“ begreift. Ach so, die kümmern sich nur um Auswirkungen.

Fragen wir nun Philosophen oder Theologen aller Fachrichtungen, dann bekommen wir doppelt so viele Antworten wie Personen befragt wurden. Dies hilft uns also auch nicht weiter.

Also fragen wir einfach mal einige Menschen. Viele antworten auf die Frage nach der Seele, dass sie eine Seele haben, genauso wie einen Körper, ein Gehirn etc. Dies stimmt aber nicht so ganz, oder eigentlich überhaupt nicht.

Ich hatte einmal eine außerkörperliche Erfahrung, ich hatte mich in einer stressigen Zeit auf mein Bett gelegt und war nach einiger Zeit wieder aufgestanden und war gerade an der Tür, als ich mich umdrehte und mich (beziehungsweise meinen Körper) im Bett liegen gesehen habe. Ich war so erschrocken, dass es mich ganz schnell wieder in meinen Körper gezogen hat und ich mich wie ein kleiner Punkt innerhalb des Körpers gefühlt habe. Ich bekam keine Luft, hatte Panik und bin dann "aufgewacht". Was kann man daraus erkennen? Nicht der Körper hat einen Geist zur Tür gehen sehen, es war anders herum. Da ich meinen Körper von außerhalb gesehen habe, kann ich nicht mein Körper gewesen sein, sondern ich bin etwas, was diesen Körper derzeit bewohnt.

Viele andere berichten von Nahtoterfahrungen und von genau demselben Phänomen, sie erleben sich außerhalb des Körpers. Den Begriff Seele übersetze ich daher einmal mit individuellem Bewusstsein, im Gegensatz zum universellen Bewusstsein, welches alles durchdringt und an sich erst einmal passiv ist. Dieses universelle Bewusstsein ist alles was ist, man könnte es auch Gott nennen. Und da es alles ist, was ist, kann es keine Erfahrungen machen. Das geht nur in der Dualität. Wenn ich heiß und kalt zu gleich bin, kann ich keine Temperatur empfinden, wenn ich Licht und Dunkelheit gleichzeitig bin, kann ich nichts sehen, weil ich keine Lichtunterschiede sehe. Dieses individuelle Bewusstsein (oder die Seele) benötigt um Erfahrungen zu machen auf dieser Ebene der Existenz eben den Körper. Der ist damit nur ein Erfahrungswerkzeug.

Das Ego ist nun die Identifikation mit diesem Körper und damit mit der Getrenntsein von allem anderen. Wenn nun in vielen Esoterischen Schriften gesagt wird, man müsse das Ego überwinden, dann ist es nicht ganz richtig, weil man damit auch die Möglichkeit der Erfahrungen verlieren würde. Und damit die Möglichkeiten der derzeitigen inkarnierten Existenz. Ziel kann und sollte es sein, dem Ego seinen gebührenden Platz zuzuweisen und sich selbst (die Seele) nicht vom Ego verdrängen lassen. Und dann zu erkennen, wer man wirklich ist.

Fazit: Den Begriff Psyche schenke ich den Psychologen und Psychiater