Lebst Du schon oder leidest Du lieber?


Dein Unbewusstes denkt ja bekanntermaßen wie ein kleines Kind. Und es ist Dein bester Freund, es will immer nur das Richtige für Dich. Klar, manchmal sind die Informationen, auf die das Unbewusste zurückgreift, nicht optimal, nicht richtig oder gar schlichtweg falsch. Weil wir ja seit der Zeugung alle Informationen aufgenommen haben, bis zur Pubertät ja auch ohne den unterscheidenden Verstand. Der entsteht ja bekanntlich erst richtig mit dem Eintritt in die Pubertät.
Ja, und wenn der Mensch dann eine Krankheit ausbildet, dann rennt man gerne zum Arzt, der einen heilen soll. Meist endet das aber nur in Symptomunterdrückung, und die Botschaft des Unbewussten wird immer deutlicher. Bis der Besitzer des Unbewussten die Botschaft versteht und handelt.


Bis hierhin ist ja alles klar und einfach, genau aus diesen Überlegungen heraus wurde das Mind Clearing geschaffen.


Nur stellt sich die Frage, wie es denn mit den kleinen Einschränkungen aussieht, die man so mit sich durch das Leben trägt. Die zwar nicht tragisch sind, nicht dramatisch, aber dennoch daran hindern, sein volles Potential zu entfalten. Warum fällt es uns denn oft recht schwer, hier anzusetzen und etwas zu ändern?


Der Erfolgt von „the secret“ und anderen Erfolgs- oder Wunschbüchern zeigt doch auf, welcher Bedarf nach einer passenden Methode vorhanden ist. Also wird gewünscht, visualisiert, meditiert, affirmiert, kurzum, ein volles Programm prasselt auf das Unbewusste ein. Warum bleibt dann häufig der Erfolg aus? Weil man gegen eine innere Bremse in Form von nicht-dienlichen Überzeugungen und Glaubenssätzen arbeitet. Dieses innere Wissen ist dem Bewusstsein meinst nicht direkt zugänglich, man muss schon ein wenig buddeln, um daran zu kommen.


Wenn es denn so einfach ist, warum machen es dann so viele nicht? Eben weil das Unbewusste nur das Beste für uns will, also hin zur Lust und weg vom Schmerz. Und die Ursachen für die unbewussten Einschränkungen sind meist nicht so angenehme Dinge gewesen. Also wehrt man sich unbewusst, dagegen anzugehen. Es sei denn, man entscheidet sich bewusst dazu, die Dinge anzugehen.


Denn bei Betrachtung der Situation ist die Frage, was auf Dauer mehr bringt, immer leicht zu beantworten. Ein Leben gegen die Handbremse gegen ein Leben auf der Überholspur möchte doch jeder gerne tauschen, oder?


Dann baue die Bremse aus, auch wenn es unangenehm ist. Mind Clearing ist auch hierzu das Werkzeug.