Gelassenheit

Oftmals laufen wir durch das Leben und regen uns viel zu oft auf, wir ärgern uns über dies und das und schon ist der Tag gelaufen.

Doch halt, muss das wirklich sein?

Mal ehrlich, frage Dich doch mal, ob sich das Aufregen und Ärgern im jeweiligen Fall überhaupt lohnt, welchen Effekt es hat für die Situation.
Und ich rede jetzt nicht von wirklich dramatischen Fällen, sondern von den täglichen Einzelfällen, die so geschehen.

 

Also, wenn Du an Deinem Arbeitsplatz eine unsinnige Anweisung bekommt, wo Du denkst, das macht doch keinen Sinn. Oder der Rentner,
der sich mal eben an der Supermarktkasse vordrängelt, weil er es ja so eilig hat. (Mal ehrlich, man hat durch lange Forschungen herausgefunden,
dass schnellste Landsäugetier ist der Rentner, wenn bei Aldi eine weitere Kasse aufmacht.)

 

Oder der Autofahrer, der vor Dir herdrömmelt und der andere, der wie blöde überholt, nur um an der nächsten Ampel vor Dir zu stehen.
Oder ist es der Nachbar, der dreimal täglich seinen Rasen mäht.
Oder wie viele Beispiele fallen Dir da noch ein? 

 

Was passiert da denn eigentlich auf Geistiger Ebene?
Du regst Dich auf, gibst den Dingen reichlich emotional geladene Energie und bekommst nur weitere Ereignisse dieser Art.

 

Und welchen Effekt hat Dein Aufregen?
Außer auf Deinen Kreislauf in den allermeisten Fällen überhaupt keinen.
Alle machen so weiter und trampeln weiter auf Deinen Nerven herum.

 

Also, Du kannst Dich aufregen oder einen Keks essen. Kommt auf das selbe raus, nur dass der Keks lecker ist.

 

Also wähle ich den Keks und nicht den Herzinfarkt. Und Du? Was wählst Du?

 ps.: Das soll natürlich nicht heißen, dass man vorhandenen Ärger runterschlucken sollte, wenn er erst einmal da ist,
dann sollte man ihn auch fühlen, nur kann man solche Situationen reflektieren und bei der nächsten Gelegenheit anders reagieren.
Und tue Dir selbst einen Gefallen und lassen Deinen Ärger, Deine Wut, Deinen Frust oder was auch immer Du auch empfindest, nicht an anderen ab.
Denn es ist DEIN Ärger, DEINE Wut, DEIN Frust.
Suche Dir etwas neutrales, verhaue ein Kissen, geht in die Natur und schreie einen Baum an, die haben für so etwas Verständnis.
Speicher es nicht auf, denn dann frisst es Dich entweder auf oder ein völlig Unbeteiligter drückt einen kleinen Knopf und bekommt auf einmal den Segen der vorherigen Ereignisse mit.

 

Kann man ja mal drüber nachdenken, oder?