Der einzige Weg um zu gewinnen ist nicht zu kämpfen.

Wenn man unbedarft diese Aussage liest, so erscheint sie recht unlogisch. Nur wer mich kennt, der weiß, dass ich so etwas nicht ohne Grund schreibe.

Halten wir doch mal eine paar Tatsachen fest, einfach mal so zusammengewürfelt.

 

Wir erzeugen durch unsere Gedanken unsere Realität, vor allem durch unsere meist unbewussten Überzeugungen und Glaubenssätze.
Das erste Hermetische Prinzip lautet: „Alles ist Geist“, mit der Folgerung, dass jede Materie nur ein Form geronnenes Bewusstsein ist. O
der um es wissenschaftlicher auszudrücken, es ist Bewusstseinsenergie auf einer niedrigen Schwingungsebene.

 

Im HUNA lautet das erste Prinzip: „IKE: Die Welt ist das, wofür wir sie halten.“ Und es sagt exakt dasselbe aus, ist nur ein wenig pragmatischer ausgedrückt.

 

Und wenn es das Bewusstsein ist, was jeder Realität zugrunde liegt, dann entscheiden weder Waffen noch Kampfkünste über Sieg oder Niederlage,
sondern immer nur die Geistige Haltung.

 

Wir können also lernen, die Welt nicht wie einen Krieg, sondern wie ein Abenteuer zu sehen.

 

Der Krieger bedenkt alles mit Macht und bekämpft es dann. Leider kostet so ein Kampf nicht nur viel Kraft, selbst wenn man gewinnt, steckt man oft auch einige Blessuren ein.

 

Der Abenteurer entmachtet die Dinge, die ihm nicht dienlich sind und die er nicht konstruktiv nutzen kann und ermächtigt statt dessen die Dinge, die ihm dienlich sind und die er konstruktiv nutzen kann.

 

Worauf legst Du Deine Aufmerksamkeit?

Bekämpfen der unliebsamen Dinge oder stärken der konstruktiven und nützlichen Dinge?

 

Du hast die Macht