Integrität

Seit einigen Tagen drängt es mich, einen Text zu schreiben über Integrität, Geldverdienen und der Möglichkeit, Menschen zu helfen.

Nun könntet ihr meinen, dass hat doch alles nichts miteinander zu tun, doch, es ist ein Thema.

 

Vielleicht haben es einige mitbekommen, aber manche Menschen reagieren sehr gereizt, wenn Sie ihre Baustellen direkt aufgezeigt bekommen.
Und in solchen Situationen bekomme ich dann gesagt, dass ich durch meine mitfühlende Art da doch noch viel besser ankomme. Aber bringt es das?
Alleine schon dadurch, dass diese Frage aufkommt, ist es für mich an der Zeit, mal gründlich darüber nachzudenken.

Eine andere Sache, die mich auch ein wenig aufgeregt hatte, war der Auftritt eines „Mediums“, die da ganz offensichtlich die Leute betrügt. Warum ich da so sicher bin?
Ich kenne die Geistigen Gesetze und weiß auch, dass wir zwar Kontakte zur Geistigen Welt haben, aber ich weiß auch, wie so etwas funktioniert.
Und was ich da lesen durfte, ja, sorry, das ging nicht.

 

Was hat dies denn alles miteinander zu tun? Ganz viel, möchte ich mal sagen.

Unser Mind Clearing System ist ein hochwirksames Mittel, mithilfe dessen jeder seine unbewussten Überzeugungen finden und verändern kann.
Nur setzt es auf Eigenverantwortung eines jeden selbst, und viele sind dazu eben nicht bereit. Weil es ja doch viel einfacher ist, die „Schuld“ bei anderen zu suchen.
Dann ist der Ex-Partner schuld, die Eltern, Freunde, die undankbaren Kinder oder sonst irgendjemand, es findet sich immer einer, dem man die Verantwortung übertragen kann.

 

Und ab dem Moment, wo ich jedem zurufe: „Hallo, Du hast es selbst erschaffen, Du kannst es ändern“ gehen die Klappen runter, und die Leute wollen nicht mehr.
Ist es denn zu anstrengend, bei sich selbst zu suchen?

 

Ich bin fest davon überzeugt, dass hier und nur hier die Möglichkeit zur Heilung vorhanden ist, alles anderes ist nur Flickwerk. Nicht dass ich sage,
nur unser System funktioniert, es mag durchweg auch andere Systeme geben, die zum Erfolg führen. Nur wenn ich etwas anderes für effektiver halten würde,
denn würde es seinen Einzug in unser System finden.

 

Als Tatsache kann man festhalten, dass es unzählige andere Möglichkeiten geben würde, wenn ich gewinnorientiert arbeiten wollte. So könnte ich beispielsweise Bücher
im den Stil von „secret“ oder „Bestellservice“ schreiben, die haben mächtig hohe Absatzzahlen und die Autoren haben damit eine Menge Geld verdient.
Und während in „the secret“ doch einige Dinge drin waren, welche die Menschen lediglich überlesen haben, sind einige andere Bücher schlichtweg irreführend.
Irreführend, aber gut vermarktbar. Die Nachfolgebücher von „the secret“ bestehen bei einer genaueren Analyse nur aus einem Satz,
der in immer unterschiedlicher Darreichungsform immer wieder gebetsmühlenartig rezitiert wird, der geistige Mehrwert ist da nicht so überragend.
Da ich davon überzeugt bin, gut mir Worten hantieren zu können, gelänge es mir mit Sicherheit, auch so etwas zu schreiben. Oder aber wir könnten mit Techniken arbeiten,
die für Euch die Symptome beseitigen. Da es dann aber nicht an die Ursache geht, wäre dies sogar eine tolle sprudelnde Geldquelle, weil die Ursache sich
dann auf anderer Ebene wieder austoben würde. So schafft man sich Dauerklienten.

Will ich das? Kann ich das überhaupt noch? Ich sage einfach mal nein, denn dann würde ich gegen besseres Wissen handeln. Wenn man die Erkenntnis erlangt hat,
wie etwas funktioniert, dann gehört schon eine gewisse Skrupellosigkeit dazu, etwas anzuwenden, was nicht funktioniert.

Und so sind wir auch wieder bei der Ursprungsfrage, wie viel denn meine sanfte Art bringt. Denn ich frage mich dabei, ob ich damit nur die Leute anspreche,
die noch nicht so weit sind und wirklich etwas ändern möchten. Was ja auch durchweg legitim ist, denn jeder hat ja seinen Freien Willen und
darf so lange leiden, wie er möchte.

 

Und ja, ich möchte Menschen erreichen, möchte ihnen helfen, oder besser, ich möchte ihnen Wege aufzeigen, wie sie sich selbst helfen können.
Nicht nur immer demjenigen, der über Bord gegangen ist, einen Rettungsring zuwerfen, sondern ihm helfen schwimmen zu lernen.

 

Und ob es dabei hilfreich ist, den Leuten immer nur Zuckerbrot zu reichen, wage ich zu bezweifeln. Wie viele Stunden habe ich mich schon mit Menschen beschäftigt,
bin auf sie eingegangen, habe Fragen beantwortet, habe erklärt und musste im Endeffekt feststellen, dass nichts angekommen ist.
Da kommt dann: „Danke für die Unterhaltung“ oder so was. Sorry, ich will keinen unterhalten und wenn ihr Unterhaltung wollt, dann schaut euch den Superstar an,
schaut lustige Filme oder sonst etwas.

 

Denkt mal drüber nach und fragt euch, ob ihr wirklich etwas ändern möchtet. Wenn ja, dürft ihr gerne fragen, und wenn ihr in der FB-Gruppe fragt, dann gibt es die Antworten sogar kostenlos. Aber wenn ihr das nicht wollt und nur Unterhaltung sucht, dann vergeudet nicht meine Lebenszeit, was ihr mit eurer Lebenszeit macht, ist eure Sache. Siehe Freier Wille.

Danke, das wollte ich nur mal loswerden.