Sei wachsam

 

Eine Frage, die man sich stellen mag, ist die, wie gehe ich mit der aktuellen Weltlage und mit den auftauchenden Unstimmigkeiten dort um?

Dieser Text ist fällig, auch wenn ich meist bemüht bin, mich einer öffentlichen Meinung zur Politik zu enthalten. Der Grund ist einfach der, dass jeder von uns die Dinge stärkt,
auf die er seine Aufmerksamkeit richtet und jedes „Aufregen“ über etwas oder gar ein Kampf gegen etwas gibt diesem Energie.

 

 Wie also gehe ich damit um?
Hinterfrage alles, schaffe Dir ein Bewusstsein für das, was da passiert, werde zum Beobachter des Geschehens.
Und helfe anderen, zum Beobachter zu werden. Es einfach zu ignorieren wäre nicht dienlich, aber auch jede Energie in das, was Du nicht willst, ist nicht dienlich.


Werde zum Beobachter, schaffe Dir Klarheit, Deine Klarheit hilft Dir, diese Spiele nicht mitzumachen. Wessen Spiele wirst Du Fragen?
Die Antwort kommt gleich.


Spiel das Spiel nicht mit, denn dieses Spiel heißt „Teile und herrsche“. Die genaue Herkunft dieser Aussage ist nicht geklärt, sie wurde aber schon vor vielen
hunderten von Jahren benutzt und auch angewendet. Denn es geht darum, die Menschen gegeneinander aufzuwiegeln und damit zu beschäftigen,
so dass der Herrscher in Ruhe schalten und walten konnte.

 Was meint ihr denn, was die gefährlichste und schlimmste Waffe unserer Zeit ist? Nein, es ist keine Atombombe und es sind keine Nervenkampfstoffe,
die gefährlichste Waffe sind Informationen und Nachrichten und die gefährlichsten Terroristen benutzen keine Kalaschnikow, sondern eine Kamera und eine Tastatur.

 

Was meinst denn Du, wer die Welt regieren möchte? Wer an den Schalthebeln der Macht sitzt? Eventuell die Politiker? Oder die Industriebosse, die Vorstände der Konzerne?

Die Antwort ist viel einfacher. Es sind einige wenige, ich nenne diese Wesen der Einfachheit halber „Graue Eminenzen“. Diese treten kaum in der Öffentlichkeit auf,
aber verschieben die Schachfiguren auf der Welt fast nach Belieben. Und warum sage ich da nicht Menschen zu ihnen, sondern bezeichne sie als Wesen?
Weil ihnen etwas fehlt, dass ist die Menschlichkeit, die Empathie und die Verantwortung für die Menschheit.

 

Komme ich als erstes einmal auf die Informationen zurück. Warum hören wir aus allen Informationsquellen immer nur die gleichen Nachrichten?
Wenn wir mal dahinter blicken, laufen die Fäden immer zu ganz wenigen Stellen zusammen. So gibt es in Deutschland nur vier Medienkonzerne,
von denen nur zwei Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Und da meint jemand wirklich, die Reporter dürften schreiben, was sie wollen? Und so geschieht es,
dass in den Nachrichten auf allen Sendern Informationen verteilt werden, in den Zeitungen steht auch in unterschiedlicher Darstellung immer das gleiche
und so meinen viele, wenn es überall so propagiert wird, dann muss es doch auch wahr sein. Die Frage, die ich mir da immer stelle, lautet:
„Warum will man, dass ich genau diese Information so glaube?“.

 

Und was ist mit der Politik und den Politikern? Auch hier hilft die Frage, wem es nutzt, was da beschlossen wird und wurde.
Am besten betrachtet man die Politik als ein gesteuertes Kaspertheater, die Figuren sind auswechselbar, das Stück bleibt gleich.

 

Warum schreibe ich dies?

Wir versorgen nicht nur die Dinge, für die wir uns einsetzen, mit Energie, sondern auch die Dinge, gegen die wir ankämpfen. Natürlich weniger als für die Dinge,
für die wir uns einsetzen, denn das Positive oder die Liebe ist ja die Urkraft des Universums. Aber hier macht es sicher die Menge an Energie.

 

Also, alles worüber wir uns aufregen, bekommt Macht, und wenn sich sehr viele aufregen, kommt sehr viel Energie in das kollektive Bewusstseinsfeld
und stärkt damit das, was wir nicht wollen.

 

Umgekehrt stärkt jede liebevolle Energie das, was wir als dienlich ansehen.

 

Also noch einmal, ganz deutlich: Werde zum Beobachter, hinterfrage alles, bis Du das Spiel erkennst, und dann handele so, wie es für Dich und alle anderen dienlich ist.

 

Lass Dich nicht aufhetzen gegen andere Menschen, erkenne in jedem Menschen den göttlichen Funken, den er trägt und den Du auch trägst.

 

Es ist sehr dienlich in diesem Spiel ein Spieler zu sein und keine Spielfigur.

Denk einfach drüber nach.

(ps. Ich habe diesen Text schon gravierend gekürzt, wenn ich erst einmal in Detail gehe, wird es viel zu umfangreich)