Diese Welt wie du sie siehst ist ein Spiegel deiner eigenen Gedanken.

Du allein entscheidest, was gut oder schlecht ist und formst und definierst dir dadurch deine Welt.
Es gibt keine "objektive" Realität, da alles was geschieht vom Beobachter abhängt und ohne den Beobachter nicht existieren könnte.


Sei dir immer bewusst, dass du eine Wahl hast, wie du die Dinge nimmst. Dir werden "schlechte" Dinge widerfahren, weil du nicht perfekt bist und das ist auch gut so.
Wenn du jedoch unbewusst bist, wirst du nicht daraus lernen. Du denkst, dass dir diese Situation widerfahren ist, anstatt zu realisieren, dass du sie dir selbst unbewusst erschaffen hast.
Sobald du diese Verantwortung übernimmst und mit jedem Fehler weiterlernst, wirst du immer seltener von Situationen bestimmt werden und wählst automatisch eine positive Reaktion.


Du entscheidest dich für die Liebe anstatt für Angst.


Beides sind starke Kräfte, welche dementsprechende Umstände in dein Leben ziehen werden. 


Du hast die Wahl. Und egal wofür du dich entscheidest, die Welt um dich rum wird sich auf deine Einstellung (Frequenz) anpassen.

Schalte auf Liebe und sieh, wie sich die Welt um dich herum verändert.

Wach auf

(Text Sigrid)