Bewusstseinsentwicklung

Was ist eine Bewusstseinsentwicklung?

Stell Dir vor, Du lebst im 16. Jahrhundert und wirst plötzlich ins Jahr 2018 katapultiert. Und Du begegnest mir auf der Straße. Alles sieht ganz anders aus,
und Du fragst mich nach der Uhrzeit. Ich zücke ein kleines Kästchen und sage Dir die Zeit. Dann fragst Du, wie das Wetter wird, ich sage es Dir. Du fragst noch dies und das,
und wenn ich etwas nicht weiß, schaue ich auf mein Kästchen und sage es Dir.

 

Dann ertönt eine seltsame Musik, ich halte dieses Kästchen an mein Ohr und rede mit jemandem, den weder Du noch ich sehen kann.

Ja, bin ich verrückt geworden? Höre ich Stimmen, wo keine sind? Oder bin ich ein Zauberer und betreibe Teufelswerk?

 

Nein, die Lösung ist ganz einfach. Ich habe mein Smartphone benutzt, aber das konntest Du natürlich mit nichts vergleichen, was Du aus Deiner Zeit kanntest.

 

Und so ist das mit dem Bewusstsein. Solange Du mit Dingen konfrontiert wirst, zu denen Du keinen Bezug hast oder die gar Deinem bisherigen Wissen widersprechen,
ist es sehr schwer bis unmöglich, Neues zu verstehen.

 

Erst wenn Du Dich öffnest für neue Gedanken, alte Gedanken hinterfragst, kann Dein Bewusstsein wachsen.

 

Warum ich dies nun schreibe? Es gibt immer wieder Menschen, die andere mit einer anderen Sichtweise als Spinner abtun, das gesagte als „esoterisches Geschwurbel“,
oder gar aggressiv werden, wenn man ihnen sagt, dass Heilung möglich ist. Immer und bei jedem Symptom.

 

Wo doch, um bei diesem Beispiel zu bleiben, ihre Krankheit als unheilbar gilt. Und dies wurde ihnen immer wieder gesagt. Vermutlich können diejenigen den Betroffenen
auch nicht helfen, sich zu heilen. Und jemanden anderen heilen geht nicht, dies kann nur jeder für sich selbst erreichen.


Und alleine schon der bewusste Gedanke, dass es möglich ist, eröffnet neue Wege.

Kann man ja mal drüber nachdenken.