Du sollst nicht stehlen

Dieb

Dieses ist das siebte Gebot aus der Bibel und nicht umsonst verachtet man Diebe überall. Ja, und (fast) jeder wird sich davon distanzieren, denn man stiehlt ja nicht.
Aber ist dies überhaupt wirklich verstanden worden? Was bedeutet denn stehlen überhaupt?

Stehlen bedeutet, etwas an sich zu nehmen, was einem anderen gehört. Natürlich denken wir hier zuerst an Geld, Schmuck, Auto, Kleidung sowie Haus und Hof eines anderen.
Die Gesetzeslage bei den Menschen ist klar geregelt, wer so etwas unrechtmäßig an sich nimmt, der wird bestraft, natürlich nur dann, wenn er sich erwischen lässt.
Ob man den moralischen Folgen seines Tuns einfach so entweichen kann ist die andere Sache, denn das Karma spielt sich auf einer anderen Ebene ab.

Doch Diebstahl findet auch auf anderen Ebenen statt. Wie oft gehen Kunden in ein Fachgeschäft, lassen sich ausführlich beraten, um mit dem neu erworbenen Wissen dann
im Internet das günstigste Angebot zu kaufen. Hier wird der Fachverkäufer um seinen Erfolg betrogen, man bestiehlt ihn. Jeder, der für eine Ware nicht den angemessenen Preis zahlt,
bestiehlt jemanden, aber auch jeder, der seine Waren überteuert verkauft, bestiehlt jemanden. Natürlich bestiehlt auch jeder Arbeitgeber seine Arbeiter, wenn er ihnen
keinen angemessenen Lohn zahlt, aber auch jeder Arbeiter, der mal blau macht, bestiehlt seinen Arbeitgeber.

Und was für Waren gilt, gilt auch für Dienstleistungen. Niemand würde auf die Idee kommen dem Bäcker nur den Preis für das Mehl und die Hefe zu bezahlen,
wenn er leckere Brötchen bekommt.

Wenn jemand zu einem Steuerberater oder Rechtsanwalt geht, ist es auch selbstverständlich, dass dieser für seine Beratung Geld bekommt.

Warum sollten Menschen, die Dir helfen, dass Dein Leben besser wird, dies alles umsonst machen? Ist diesen Menschen ihr Bewusstsein und ihr Wissen vom Himmel gefallen
oder von Gott gegeben, oder haben die dafür mit eigener Arbeit an sich gearbeitet?

Wir sehen, das Stehlen ist dermaßen weit verbreitet, dass es uns kaum noch auffällt.

Da kann man ja mal drüber nachdenken.