Beziehungen sind Heilräume

 

" Beziehungen sind aus spiritueller Sicht nichts als Heilräume, sie bringen Herausforderungen in unser Leben, spiegeln uns unsere Wunden, geben Gelegenheit zu wachsen und legen offen, wo wir uns selbst belügen.
Unsere Traumgebilde vom immer währenden Liebes-Glück sind nicht nur offensichtlich realitätsfern, sie verdecken auch die Sicht auf das, was Beziehungen wirklich sind: spirituelle Praxis.
Die Beziehung ist ein Lehrer, ein Guru, durch sie wirkt die Evolution unserer Seele. Aber damit sie so wirken darf, müssen wir sie wirklich zulassen, sie sehr viel bewusster leben, unsere Wahrnehmung hinterfragen und vor allem:
wirklich zur Heilung bereit sein."
(David Rotter)

Nach dem Prinzip der Anziehung / Resonanz zieht Gleiches immer Gleiches an .
Das Gleiche wird bestimmt durch das Prinzip der Entsprechung .. wie innen so außen .
. Solange man jemanden sucht , der einem etwas im innern füllt , wird man auf jemanden treffen , der genau das selbe gefüllt haben möchte

Was dann irgendwann zu " Streitigkeiten " usw. führen kann , da die Erwartung ja ist .. Du füllst mir mein Loch , dass was mir fehlt .... nur der andere will ja genau das gleiche Loch gefüllt haben .

Was du von anderen erwartest, ist das, was du dir selbst nicht geben kannst.
Solange du jedoch nicht in der Lage bist, es dir selbst zu geben, wirst du es auch nicht von anderen bekommen.

Dies hat nichts mit Strafe, sondern mit dem Spiegelgesetz zu tun.

Suchst du nach Liebe, findest du einen Partner, der ebenfalls nach Liebe sucht. Zwei Suchende werden gemeinsam leer ausgehen.

Suchst du nach Anerkennung, triffst du auf Menschen, die ebenfalls Anerkennung suchen und zwei Suchende können sich nicht loben.

Suchst du nach Sicherheit bei anderen, triffst du Menschen, die ebenfalls Sicherheit suchen und zwei Suchende können sich keine Sicherheit schenken.

Was suchst du?
Und was wird dabei herauskommen?

Beginne damit, dir selbst das zu schenken, was du suchst und du wirst die Menschen anziehen, die auch in dieser Fülle leben.