Was ist eine Psychologische Umkehrung?

psychology fear

Der Psychiater Roger Callahan, einer der Pioniere der Energiepsychologie -- zu der auch EFT gehört, hat die Erklärung geliefert und den Begriff der psychologischen Umkehrung -"psychological reversal"- geprägt. Warum hemmen Menschen sich immer wieder selbst? warum schaffen manche Menschen es nicht, positive Veränderungen dauerhaft in ihr Leben zu integrieren? Warum werden Abhängige rückfällig und warum haben viele Menschen große Probleme mit der Selbstannahme? Die psychologische Umkehrung ist unbewusst und das ist der Grund, warum Menschen oft trotz intensiver eigener und therapeutischer Bemühungen sehr lange an bestimmten Problemen "festhalten".

Eine Psychologische Umkehrung ist für Ergebnisse verantwortlich, in denen die bewusst formulierte Absicht oder der Wunsch einer Person nicht zum Ziel führt oder seinen Handlungen sogar ganz deutlich widerspricht. Der Mensch sabotiert somit - unbewusst - sein eigenes Bemühen. Ein Glaubenssatz der heißt: „Ich bin vollkommen frei in meinem Handeln“ sollte ja wohl auf der Ebene des Verstandes toll sein. Nur beim Muskeltest stellt sich dann heraus, dass der Muskel bei diesem Satz schwach wird. und nach Test des Satzes: „Ich bin unfrei in meinem Handeln“ der Muskel stark bleibt. Auf energetischer Basis lösen wir diesen Konflikt mit: „Auch wenn ich unfrei bin, liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz“. Ich habe damit mein „Problem“ erkannt, mein Unterbewusstsein „denkt“ ja so …, nehme es in Liebe an =, ich wehre mich nicht mehr dagegen, es entsteht kein Widerstand mehr und ich kann es lösen ........durch das beklopfen der Meridiane, wo ich ja nur noch sage " unfrei " um im Unterbewusstsein energetisch den Glauben zu verändern.

Nach dem Klopfen wird derselbe Mensch, der auf den Satz „Ich bin Frei in meinem Handeln“ mit Muskelschwäche reagierte, nun mit Muskelstärke reagieren, weil das Unterbewusstsein, der gleichen Meinung ist. Das bedeutet psychologische Umkehr im Eröffnungssatz. Er macht das, was wir ja nicht gut finden, im Unterbewusstsein veränderbar. Es wird umgekehrt. Wir klopfen uns nichts rein dadurch was wir nicht wollen. Wir kehren es " psychologisch " um. Auf der unbewussten Ebene wird eine gegenläufige Motivation also tiefsitzender Glaubenssatz umgekehrt. Mehr ist der Eröffnungssatz nicht! Es wird ein Glaubenssatz über uns selber, unser Weltbild, unsere Wahrnehmung, an der wir nicht festhalten wollen, da ja tief im Unterbewusstsein verankert psychologisch umgekehrt. Auch bei übergewichtigen Menschen kann es passieren, dass sie denken: „Ich muss abnehmen“ und bei einem Muskeltest kommt raus, dass dieser Satz den Muskel schwächt. Das Unterbewusstsein ist dann halt anderer Meinung, dass du nicht abnehmen musst, und das möchte man ja dann umkehren. Umkehrung! Auch wenn ich glaube abnehmen zu müssen, liebe und akzeptiere ich mich wie ich bin. Die einzelnen Punkte der Meridiane: „Abnehmen“.  ..... Nach diesem klopfen wird der Muskel stark bleiben, beim " Ich muss abnehmen " Der unbewusste Glaubenssatz wird in das Bewusstsein geholt. Wir wehren uns nicht dagegen, bauen keinen Widerstand auf, weil wir uns ja trotzdem liebhaben und akzeptieren   So, dieses nur mal kurz für euch verständlich - so hoffe ich - erklärt

(Text Sigrid)